Bodenbeläge | Niederlande
   
   
Studenten entwerfen Armstrong Messestand zur BAU 2011

Riesiger Fächer mit DLW Bodenbelägen


Mit einem spektakulären Messestand hat Armstrong auf der Bau 2011 seine Besucher empfangen: Der Bodenspezialist präsentierte seine Produktpalette vor und unter einem überdimensionalen Fächer – komplett in Weiß. Der Entwurf stammt von Architektur-Studenten der Fachhochschule in Gießen unter der Leitung von Professor Jürgen J. Hauck und ist der krönende Abschluss einer gemeinsamen Projektarbeit mit Armstrong. Auf 155 m² Standfläche hat Armstrong insbesondere seine Kollektion Lino Art mit Echtmetall-Einstreuungen gezeigt sowie das neue Möbel-Linoleum Lino Form. „Grün“ war das Hauptthema des weißen Messestandes, denn Armstrong startete auf der BAU seine große europaweite Initiative „green dialogue“: Ziel ist es, in den Dialog zu treten mit Kunden, Architekten und Planern rund ums Thema Nachhaltigkeit.

Armstrong hält mit seinen Architekten-Beratern einen engen Kontakt auch zu den Hochschulen. Eine ganz neue Art der Zusammenarbeit wurde mit der Fachhochschule in Gießen realisiert: 25 Studenten aus dem Fachgebiet „Entwerfen und Konstruieren“ haben ihre Entwürfe im Rahmen eines Studentenwettbewerbs bei Professor Hauck eingereicht. Im Vorfeld stand eine intensive Recherche zum Thema Messebau und ein Workshop bei Armstrong. Gemeinsam mit Armstrong-Mitarbeitern wurden die Vorentwürfe diskutiert, von den Studenten überarbeitet und Modelle gebaut. Armstrong kürte schließlich zusammen mit Professor Hauck die zwei Gewinner-Entwürfe von Tatjana Kapezov und Romen Grube sowie einen 3. Platz von Piotr Hajnas. Diese wurden auf der BAU in München auch im Rahmen einer Preisverleihung gewürdigt. Den Entwurf von Tatjana Kapezov ließ Armstrong von einem Messebauer umsetzen: Der riesige Fächer erinnert an die Farbfächer des Bodenbelagsspezialisten mit den umfassenden Farbpaletten. Bewusst nachhaltig konzipiert lässt er sich wiederverwenden und wird auch auf der Messe EuroShop in etwas kleinerem Format zu sehen sein.

Weitere Informationen erhalten Interessierte per E-Mail an service_germany@armstrong.com

   

Schnellsuche